^ nach oben
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Boppard Hbf
Am 15. Dezember 1859 eröffnete die “Rheinische Eisenbahn-Gesellschaft” die Teilstrecke der linksrheinischen Bahnstrecke zwischen Koblenz und Bingerbrück (heute Bingen). Gleichzeitig wurde auch der Bahnhof in Betrieb genommen. Das im Baustil der Gründerzeit gebaute Empfangsgebäude wurde vom Architekten Michaelis entworfen. 1903 begannen die Bauarbeiten für die Hunsrückbahn, die von Boppard nach Simmern führte. Die Bahnhofsanlagen wurden dafür entsprechend ausgebaut. Die Eröffnung der 23,84 km langen Bahnstrecke bis Pfalzfeld war am 3. August 1908. Die Strecke wurde bis 1931 als Zahnradbahn betrieben. Gegenüber dem Empfangsgebäude befand sich die Ortsgüteranlage mit Freiladegleis. Der Bahnhof besaß eine Bahnmeisterei. Mit Eröffnung der Hunsrückbahn erhielt der Bahnhof auch ein Bahnbetriebswerk. 1938 erfolgte eine umfangreiche Sanierung des Empfangsgebäudes. Aufgrund der Verlegung der Bundesstraße in Jahr 1989 musste das Empfangsgebäude von 1859 angerissen werden. 1994 wurde das neue Empfangsgebäude eröffnet. 1998 baute die Deutsche Bahn AG die Gleisanlagen der Güterabfertigung zurück. Seit 2001 wurde der Bahnhof in Boppard Hauptbahnhof umbenannt.
Z Bahnhof iel
Die Eisenbahn “kam” am 15. Dezember 1859 nach Boppard.  Also 24 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Boppard hatte zu diesem Zeitpunkt ca. 7.500 Einwohner (Ende 2012 waren es 15.212 Einwohner).  
Bilder Boppard
Bahnhof von 1906
Luftaufnahme
Bahnhof von 1906
Linke Rheinstrecke
91,00 m über
nach oben  > nach oben  >