© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Mit Eröffnung des ersten Streckenabschnitts der Eisenbahnstrecke von Wanne (heute Wanne- Eickel) nach Münster wurde am 1. Januar 1870 von der Cöln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft im Auftrag des preußischen Staates eröffnet. Die erste Verlängerung nach Osnabrück eröffnete den Betrieb am 1. Dezember 1872. Buchholz bekam an der Eisenbahnstrecke am 16. August 1873 einen eigenen Bahnhof.  Auf der Gesamtstrecke, die von Wanne nach Harburg (Hamburg) verläuft, begann der Eisenbahnverkehr am 1. Juni 1874. Die Station hatte ein Bahnbetriebswerk mit Ringlokschuppen und Drehscheibe sowie einen Verschiebebahnhof. Ab 1908 wurde die Strecke zweigleisig ausgebaut. Um 1910 wurde das alte Stationsgebäude durch das noch heute existierende Gebäude ersetzt. Zwischen 1978 und 1984 nahm die Deutsche Bundesbahn die Teilstrecke ihrer ersten Schnellfahrstrecke (200 km/h) zwischen Sprötze und Laurenburg in Betrieb. 1986 erhielt der Abschnitt ein drittes Streckengleis.
Buchholz (Nordheide) Z Bahnhof iel
Bilder Buchholz (Nordh.)
Bahnhof von 1874
Luftaufnahme
Bahnhof von 1874 Buchholz 1935
Bahnhof 1935
Wanne-Eickel - Hamburg
nach oben  > nach oben  >