© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Am 1. Oktober 1901 eröffnete die 133,1 km lange Heidebahn die Strecke von Soltau nach Buchholz. Auch der kleine Naherholungsort Holm- Seppensen bekam einen Bahnhof. Die Dörfer Holm und Seppensen konnten sich jedoch nicht auf einen Standort einigen, sodass die Bahngesellschaft ihn zwischen den beiden Orten mitten in die Heidelandschaft baute. Das Stationsgebäude hat alles, was ein kleiner Bahnhof braucht. Eine Schalterhalle mit Warteraum und einem kleinen Bahnsteigdach am Hausbahnsteig. Im separaten Anbau war der Güterschuppen untergebracht. 1957 besuchte Konrad Adenauer mit seiner Sekretärin während des Wahlkampfs die Ortschaft. Das Bahnhofsgebäude wurde vom Förderverein Kulturbahnhof Holm- Seppensen e.V. (gegründet 2003) renoviert. 1972 wurde das Dorf nach Buchholz eingemeindet.
Holm-Seppensen Z Bahnhof iel
Bilder Holm-Seppensen
Bahnhof um 1948
Luftaufnahme
Bahnhof um 1948 PANORAMA
nach oben  > nach oben  >