EINE DOKUMENTATION
Die „Obere Ruhrtalbahn“ wurde von der Bergisch-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft (BME) in vier Abschnitten gebaut. Der 65,88 km lange letzte Streckenabschnitt von Bestwig nach Warburg wurde am 6. Januar 1873 in Betrieb genommen. Hinter dem 360 Meter langen Messinghauser Tunnel wurde der Bahnhof Messinghausen in Tal der Hoppecke gebaut. Das mit Schiefer verkleidete Empfangsgebäude, das 1873 eröffnete, ist bis heute weitgehend in seinem Urzustand erhalten geblieben. Es hat einen kleinen Anbau aus Fachwerk in dem sich der Güterschuppen befand. Von Bahnhof führt ein Anschlussgleis zum nahen Kalksteinwerk der „Rheinischen Kalksteinwerke Wülfrath“. Gegenüber des Kalkwerks ist noch das Stellwerksgebäude erhalten geblieben. Das Empfangsgebäude wurde an eine Privatperson verkauft.
Messinghausen
Aachen - Kassel
PANORAMA
Bilder Messinghausen
Luftaufnahme
RKW Kalkwerk Z Bahnhof iel © Copyright 2000 - 2018 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
nach oben  > nach oben  >