© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Scheuerfeld WEBA
Am 10. Januar 1913 konnte die 17 Kilometer lange Strecke der Kleinbahn Scheuerfeld–Nauroth eröffnet werden. Am 1. Oktober 1914 übernahm der Kreis die Betriebsführung der Kleinbahn. 1939 führte man die Strecke weiter nach Emmerzhausen. Die Bahn diente hauptsächlich dem Gütertransport. Die reichen Bodenschätze wie Klebsand, Quarzit, Braunkohle und Basalt benötigen umfangreiche Gleisanlagen. 1872 wurden die Gruben an die Firma Krupp verkauft, die eine Zentralwerkstatt am Bahnhof baute. 1893 nahm Krupp eine Schleppbahn von Steinebach nach Scheuerfeld in Betrieb. Der Personenverkehr beschränkte sich auf wenige, teilweise gemischte Züge, bis Friedewald und Nauroth. 1950 stellt man den Personenverkehr ein. Scheuerfeld WEBA gehört heute zur privaten Westerwaldbahn.
Z Bahnhof iel
Bilder Scheuerfeld
Luftaufnahme
nach oben  > nach oben  >